Kill das Gummitier – Killzone finden

Sieht man doch … , aber eben nicht immer.

Wenn man wirklich gut schießt, also wirklich gut, dann ist das Thema Killzone bestimmt relevant. Ich finde es auf jeden Fall interessant. Natürlich ist auch mein Ziel, ins Kill zu treffen. Dafür sollte man aber auch wissen, wo sich dieses ungefähr befindet.

Bei vielen Turnieren stehen die Tiere in Entfernungen, die es schwer machen, die Killzonen auszumachen. Normalerweise ist es der Bereich, bei dem rein anatomisch gesehen, der Treffer zum schnellen Tod des Tieres führen sollte.  Zugegeben, bei Gummitieren ist das nicht der Fall.

Finden der Killzone

Ferngläser sind auf vielen Turnieren nicht erlaubt (wenn damit die Entfernung festgestellt werden kann) , oder bei den meisten traditionellen Schützen die Ausnahme. Auch ein Jäger wird kaum erst das Fernglas zücken, da lebende Tiere kaum die Killzone auf ihrem Fell eingezeichnet haben. Somit sollte man auch grob ohne große Hilfsmittel die Killzone orten können.

Du solltest dazu deine Vorstellungskraft nutzen, dies sollte in den meisten Fällen reichen.

Die Beinlinie

Oft und relativ gut, kann man sich an den Vorderbein orientieren, wenn dies das Tier gerade steht und nicht als laufendes Wild dargestellt wird.

Hier sollte man sich eine gerade Linie vom Vorderbein, nach oben vorstellen.

Schwierig wird es hier aber z.B. mit liegenden Tieren, oder oft auch bei Vögeln. Hier zwei Beispiele, wo es mit der Beinlinie eher schwierig wird. Bedenke bitte auch, dass die Tiere oft auf Entfernungen stehen, wo Beine kaum erkennbar sind.

Killzone Killzone

Ganz durch halb, halb durch halb

Was ist los? Diese „Hilfe“ kennt man vielleicht auch unter „halb/halb-Regel“.

Dabei wird das Tier in der Horizontalen in der Hälfte geteilt und dann die Hälfte, welche in Kopfnähe ist, nochmals in der Hälfte geteilt. Hmm, klingt immer noch kompliziert?

Ist eigentlich ganz einfach. Schau dir einfach dieses „Lineal“ an. Das gelbe Kreuz markiert die Killzone. In diesem Beispiel würde das Tier nach links schauen.

Damit du verstehst was ich meine, hier ein paar Fotos.

Bei dieser Vorgehensweise nimmt man als Grenzen den Körper des Tieres vom Hinterteil bis zum Halsanfang. Damit ist man meist sogar im inneren Kill-Bereich oder ist zumindest im Kill.

Welche Höhe?

Von der Höhe kommt man meist gut hin, wenn man die Körperhöhe (ohne Beine) des Tieres in der Hälfte teilt.

Also dann, Alle ins Kill!

Eine Antwort auf „Kill das Gummitier – Killzone finden“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.