3D Bogenparcours Talai am Reschenpass – Südtirol

Während unseres Urlaubs in Südtirol in der Region Vinschgau sollte natürlich auch das Bogenschießen nicht zu kurz kommen. Deswegen haben wir auch in unserer näheren Umgebung nach Möglichkeiten Ausschau gehalten.

Als unseren ersten Parcours haben wir uns für den Talai Bogenparcours am Reschenpass entschieden.

Was uns gleich am Anfang aufgefallen ist, ist die Schreibweise von Parcour, nämlich ohne s. Dies ist auf dem Wegweiser, als auch auf dem schön geschnitzten Eingangsbogen zu finden. Hier sollte mal etwas nachgebessert werden.

Wie wir von einem Einheimischen erfahren haben, wurde der Parcours von der Gemeinde angelegt. Auch auf dem Schild am Start ist ersichtlich, dass einige Tiere durch Patenschaften finanziert wurden. Witzige Idee.

Der ganzjährig nutzbare Parcours befindet sich in einem schönen Lärchenwald. Das Gelände ist meist eben mit sehr wenig Steigungen und somit sehr leicht begehbar. Das Gelände wurde nach seinen Möglichkeiten recht gut genutzt. Steilere Bergab- oder Bergaufschüsse findet man aber kaum.

Der 3D Parcours besteht aus 28 Stationen mit insgesamt ca. 30 Tieren. Die meisten Tiere sind in einem guten Zustand, ein paar haben schon bessere Tage gesehen.

Die Beschilderung war an einigen wenigen Stellen nicht ganz offenslichtlich. Das wir durch ein Gatter müssen war uns an einer Stelle nicht ganz klar. Danach ging es aber recht gut.

Manche der Tiere sind auf einem Holzpodest montiert. Nach kurzer Zeit haben wir auch eine Erklärung darüber gefunden. Da in diesem Parcours frei umher laufende Kühe grasen, könnte dies ein effektiver Schutz gegen randalierende Wiederkäuer sein.

Für uns sind diese Kühe mitten im Parcours eher ungewöhnlich, hier aber scheinbar ganz normal.

Pro Station sind 3 verschiedene Abschusspflöcke vorhanden. Der Parcours ist mehr für Anfänger und etwas fortgeschrittene Bogenschützen geeignet. Wirklich Herausforderungen und abwechslungsreiche Schüsse findet man weniger. Die Entfernungen sind moderat.

Der ganze Parcours ist gut am Feierabend oder mit wenig Zeitaufwand zu durchlaufen. Durch das Gelände ist er auch nicht anstrengend zu gehen. Als Backstopps wurde meist das natürliche Gelände genutzt.

Fazit

Es ist ein Parcours für zwischendurch, in dem man entspannt schießen kann. Als Trainingsparcours ist er sicherlich recht gut geeignet. Keine großen Anstrengungen, aber auch keine Highlights.

Fotos

Infos

Öffnungszeiten

Täglich, das ganze Jahr von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang.

Gebühr 3D Parcours

Die Parcoursgebühren können sowohl im Tourismusbüro St. Valentin als auch an der vorgesehenen Einwurfkasse am Parcours-Eingang entrichtet werden.

Tagesgebühr:

Preise Erwachsene  Kinder
(9 – 14 Jahre)
 Parcourskarte  10,00 €  5,00 €
 Bogenset (1 Bogen, 5 Pfeile,1 Seitenköcher, 1 Armschutz) 8,00 €  5,00 €
 Pfeilset (5 Pfeile)  2,00 € 2,00 €
Bogenschnupperkurs (inkl. Ausrüstung) 8,00 € 5,00 €

Der Ausrüstungsverleih gibt es im Informationsbüro St. Valentin.Ersatzkosten für kaputte oder verlorene Pfeile: Euro 4,00.
Kaution pro Leihausrüstung: Euro 20,00 oder Personalausweis.
Nach dem Parcours ist die geliehene Ausrüstung unverzüglich abzugeben!

Adresse / Anfahrt / Kontakt

Talaiwald oberhalb von St. Valentin auf der Haide

Webseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.