3D Bogenparcours Wolfsschlucht bei Holzkirchhausen

Noch am Ende des Jahres 2016 haben wir es geschafft den Parcours Wolfsschlucht zu besuchen. Bei diesem Parcours schießt man sowohl in Bayern, als auch Baden-Württemberg. Die Grenze verläuft nämlich direkt durch das Gelände. Dieses liegt zwischen Kembach und Holzkirchhausen. Ein Holzschild ist erst einmal der einzige Hinweis, dass man an der richtigen Stelle gelandet ist. Geht man den Hang nach links oben kommt man zum Kassenhäuschen. Hier kann man seine Gebühr entrichten, sich eintragen und bekommt noch Infos zur Wegführung und den verschiedenen Abschusspflöcken.

  • Gelber Pflock = Compound
  • Roter Pflock = Erwachsene
  • Blauer Pflock = Jugendliche und Anfänger.

Gleich neben dem Häuschen findet man den ersten Schuss vor. Sofort fällt auch das massive Podest aus Eisen auf, von dem man auch schießen kann. Da wackelt und ruckelt nichts.

Danach geht man ins eigentliche Gelände, dass man zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht sieht. Da dieser Parcours sich in einem Steinbruch befindet macht ihn fast einzigartig. Die meisten Schüsse sind anspruchsvoll und machen echt Laune. Hier wurde mit sehr viel Herzblut, Zeit und Schweiß ein wirklich toller Parcours gezaubert.

Wir hatten das Glück den Parcoursbetreiber Peter persönlich anzutreffen. Dieser hat uns dann auch noch mit einem Kuchen überrascht, welchen es an einer Pausenstation gab. Wir waren wirklich mehr als überrascht. Zum einen, weil Peter uns im T-Shirt begrüßte (-5° Grad), dann noch Kuchen servierte und sich zu guter Letzt herausstellte, dass er dies alles im Alleingang geschaffen hat. Riesigen Respekt vor dieser Leistung. Alleine die vielen Stufen, die hier ins Gelände geschlagen wurden, einfach unglaublich. Hier wurde wirklich jede Station hart dem Gelände abgerungen. Gerade dies macht diesen Parcours so besonders und wohl einzigartig.

Wie oben geschrieben sind die meisten Schüsse anspruchsvoll. Die Stationen wurden mit viel Liebe zum Detail aufgestellt und sind hervorragend in die Landschaft integriert. Selbst die Backstops sind so gestaltet, dass sie sich nahtlos in die Landschaft einfügen.

Peter sprach zwar von einem Highlight und meinte damit die Krokodile aus großer Höhe steil bergab, aber hier muss ich ihm widersprechen. Es gab auf diesem Parcours einige Highlights. Vor allem die verschiedenen Weitschüsse sind einfach toll. Richtig kleine Tiere, findet man auf diesem Parcours mit im Moment 28 Stationen weniger. Schaut einfach mal die Fotos an und seht selbst wie schön die Tiere gestellt sind.

Der Parcours ist klasse und auf jeden Fall eine Reise wert. Man sollte trittfest sein, aber die vielen Stufen erleichtern einem das Pfeile ziehen ungemein.
Entgegen unseren Erwartungen, hatten wir trotz Steinbruch keinen Pfeilverlust, was auch die intelligente Stellung von Backstops, wenn nötig und das Schießen am Hang begünstigt. Anstrengend war es schon etwas und Zeit sollte man auf jeden Fall mitbringen. Wir waren gut 5 Stunden unterwegs. Bei wärmeren Temperaturen wird dieser Parcours sicherlich noch einmal anders wirken und auch die Vegetation wird ein anderes Gesicht zeigen. Wir sind schon gespannt wie es dann dort aussieht. Der Besuch im Dezember war aber auch sehr reizvoll.

Fotos

Öffnungszeiten

Ganzjährig geöffnet.

Gebühr

Nutzungsgebühr pro Tag:

  • Erwachsene 10,- € pro Person
  • Kinder bis 12 Jahre zahlen eine ermäßigte Gebühr in Höhe von 6,- €.

Webseite

Bogensport-Team.de

Koordinaten

  • 49.75358607159  9.639588504785138

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.