Trust your instincts – Leben am Nullpunkt

Leben am Nullpunkt …

Ja ich weiß, der Titel macht echt was her. Ich hätte dem Ganzen auch einen schnöden technisch angehauchten Satz spendieren können, aber so hab ich jetzt schon mal deine Aufmerksamkeit.

Heute habe ich mal in einer Trainingseinheit den sogenannten Nullpunkt für meinen Bogen ermittelt.
Zur Info: Ich schieße einen Bearpaw Mohawk 60” Recurve mit 40#@28. Dies nur, wenn jemand mal etwas vergleichen will.

Für instinktive Bogenschützen wie mich sind Entfernungsangaben erst einmal nicht relevant. Genaue Meterangaben benötigen wir nicht. Um ehrlich zu sein, fällt es mir persönlich sogar unheimlich schwer Distanzen einigermaßen richtig zu schätzen. Ein Hauptgrund, warum ich instinktiv schieße ist, dass ich so wenig technische “Vorüberlegungen” wie möglich haben möchte. Man geht zum Pflock, sieht das Ziel, fokussiert den Zielpunkt und schießt, that’s it.

“Trust your instincts – Leben am Nullpunkt” weiterlesen

Meine Eindrücke zum 10. Bearpaw Kill Turnier in Eisenbach

Nach dem Kill Turnier ist vor dem Kill Turnier

Eins gleich vorweg – an so einem Turnier muss ich unbedingt wieder teilnehmen. Diese Art der Schüsse macht einfach Lust auf mehr, mehr, mehr …

Ach ja, das Gerücht in Eisenbach regnet es immer beim Kill Turnier,  habe ich auch widerlegt. Ich war jetzt beim Turnier dabei und da herrschte nur Sonnenschein. Macht also 100% Sonnenschein bei allen Kill Turnieren, an denen ich teilgenommen habe. “Meine Eindrücke zum 10. Bearpaw Kill Turnier in Eisenbach” weiterlesen

Do it yourself – Scheibenständer für ca. 25€

Scheibenständer

Da ich für meine Bogenseminare viel Equipment benötige, versuche ich möglichst viel selbst herzustellen. Dabei habe ich natürlich auch die Kosten im Auge.

Für meine Kurse habe ich mir jetzt 3 Scheibenständer gebaut, welche Scheibenauflagen von primär 80x80cm und bestimmt auch größer aufnehmen.

Die Kosten pro Scheibenständer belaufen sich auf ca. 25€. “Do it yourself – Scheibenständer für ca. 25€” weiterlesen

Kill das Gummitier – Killzone finden

Sieht man doch … , aber eben nicht immer.

Wenn man wirklich gut schießt, also wirklich gut, dann ist das Thema Killzone bestimmt relevant. Ich finde es auf jeden Fall interessant. Natürlich ist auch mein Ziel, ins Kill zu treffen. Dafür sollte man aber auch wissen, wo sich dieses ungefähr befindet.

Bei vielen Turnieren stehen die Tiere in Entfernungen, die es schwer machen, die Killzonen auszumachen. Normalerweise ist es der Bereich, bei dem rein anatomisch gesehen, der Treffer zum schnellen Tod des Tieres führen sollte.  Zugegeben, bei Gummitieren ist das nicht der Fall. “Kill das Gummitier – Killzone finden” weiterlesen